Energie

You are here

Elektrizität ist eine wichtige Grundlage für die Entwicklung der heutigen Zivilisation. Die Menschen haben vor nicht sehr langer Zeit und zwar zu Beginn des 19. Jahrhunderts gelernt, sie zu nutzen. Doch die Erforschung dieser Erscheinung wurde bereits in grauen Vorzeiten vorgenommen. Etwa um 700 v. u. Z. hatte der griechisches Philosoph Thales von Milet festgestellt, nachdem er Bernstein (versteinertes fossiles Harz) an einem Fell gerieben hatte, dass der Stein Haare des Fells, Fäden sowie kleine und leichte Gegenstände anzieht. Im Weiteren diente diese Bernstein-Eigenschaft als Grundlage für die Entdeckung der statischen Elektrizität. Der Begriff „Elektrizität“ leitet sich von dem griechischen Wort „elektron“ ab, das als „Bernstein“ übersetzt wird.

Das erste Kraftwerk wurde durch Sigmund Schuckert projektiert und 1878 errichtet. Genutzt wurde es für die Beleuchtung der Venusgrotte, die sich im Park vom Schloss Linderhof in der bayrischen Gemeinde Ettal befindet. Dieses Kraftwerk wurde mit 24 dynamoelektrischen Generatoren mit einem Antrieb durch einen Dampfmotor ausgerüstet.

Seit dem hat sich vieles verändert. Die Energiewirtschaft ist heutzutage eine der grundlegenden Produktionsbranchen, die die Menschheit mit Wärme und Strom versorgt. Unmittelbar mit dem Energieverbrauch sind die soziale und wirtschaftliche Entwicklung der Staaten sowie die tagtägliche und Produktionsaktivität des Menschen. Die größten Stromerzeuger-Länder – China und die USA – generieren 24 Prozent bzw. 18 Prozent des weltweiten Umfangs der Stromerzeugung. Russland, Indien und Japan generieren ein Viertel der oben erwähnten Länder.

Die Energiewirtschaft entwickelt sich aktiv. In vielen Ländern werden billige und erneuerbare Stromquellen – Sonnenenergie, Wind und Wasser – erfolgreich genutzt. Das fördert eine Verringerung des negativen Einflusses der Branche auf die Ökologie unseres Planeten und eine gewisse Reduzierung der Stromkosten aufgrund des Verzichts auf den Einsatz kostspieliger Naturressourcen, und zwar von Erdöl und Gas.

Dennoch werden die Hauptmengen der Elektroenergie in konventionellen Kraftwerken generiert, und zwar in solchen wie: 

  • Kernkraftwerken; 
  • Wasserkraftwerken; 
  • Wärmekraftwerken und Heizkraftwerken. 

Ein modernes Kraftwerk kann man sich ohne komplizierte hochtechnologische Anlagen und Ausrüstungen – ohne Gasturbinenanlagen, elektrischen Generatoren, Reduzierkesseln, Filtersystemen usw. – nicht vorstellen. Zehntausende Anlagen und Ausrüstungen arbeiten zusammen, wobei sie Wärme und Elektroenergie erzeugen.

Die Öl- und Gasförderung ist ohne eine Versorgung der Bohranlagen mit elektrischem Strom ebenfalls unmöglich. Unter den Bedingungen des Ausbleibens einer zentralisierten Brennstoffversorgung werden Diesel- und Gaskraftwerke eingesetzt, die nasses Gas, Diesel und andere Arten von Brennstoffen verbrennen. 
Eine erstrangige Bedingung für eine störungsfreie Stromerzeugung ist eine exakte und reibungslose Arbeit der Anlagen und Ausrüstungen, deren Funktionstüchtigkeit in Vielem von einer rechtzeitigen technischen Wartung abhängt.

Das Unternehmen AMCOR bietet komplexe Lösungen zur technischen Wartung, für den Service und die Modernisierung unterschiedlicher Stromerzeugungsanlagen und –ausrüstungen. 

Energie
German

Energie

Das erste Kraftwerk wurde durch Sigmund Schuckert projektiert und 1878 errichtet. Genutzt wurde es für die Beleuchtung der Venusgrotte, die sich im Park vom Schloss Linderhof in der bayrischen Gemeinde Ettal befindet. Dieses Kraftwerk wurde mit 24 dynamoelektrischen Generatoren mit einem Antrieb durch einen Dampfmotor ausgerüstet.